<h3>Cristina Iglesias stellt in der Skulpturenhalle ihr aquamanisches Werk vor</h3><h1 class='post-title-box'><b>Abenteuer unter Wasser</b><h1>

Diese schöne, vermaledeite Welt lässt sich auch ganz anders denken. Es gehört zu den großen Qualitäten der Kunst, uns dieses Andere eindrucksvoll vor Augen zu führen. Hombroich, vor nicht mal vierzig Jahren ein vergessener, von der Natur völlig überwucherter Ort in einer Erftniederung, ist heute ein Hotspot der internationalen Kunstwelt, wie man wieder einmal am […]

<h3>Erinna König in der Skulpturenhalle der Thomas Schütte Stiftung, Neuss</h3><h1 class='post-title-box'><b>Dirty Minimal. Oder warum Kunst radikal sein muss</b><h1>

Die Dramaturgie zur Ausstellung ist perfekt. Die Eröffnung fiel auf den 19. April, ein Sonntag mitten in der Corona-Krise. Fünf Vertraute waren in die Skulpturenhalle nach Neuss-Holzheim gekommen. Zu besichtigen, ein Lebenswerk. Die erste Einzelausstellung von Erinna König seit 18 Jahren. Die Wiederentdeckung einer der wichtigsten zeitgenössischen Künstlerinnen. Ausgerechnet in diesen Tagen der Corona-Pandemie, der […]

<h3>Neue Vorstellung: Die vielleicht beste aller möglichen Welten</h3><h1 class='post-title-box'><b>Wanderzirkus Schütte gastiert im Kunsthaus Bregenz</b><h1>

Alles fängt mal klein an. Daumengroß, keine sechs Zentimeter hoch, geriet das Figürchen aus Wachs zwischen den Händen. Doch Daumengroß lernte mit der Zeit das Laufen und wurde zum ausgewachsenen Riesen: Mann im Wind fast dreieinhalb Meter, Mann ohne Gesicht viereinhalb, Mann mit Fahne fünf Meter dreißig groß. Sie alle bevölkern jetzt das Kunsthaus Bregenz […]

Schütte, Thomas

[the-post-grid id=”1556″ title=”Schütte, Thomas”]    

<h3>Thomas Schütte eröffnet eine Bodenstation für das weitgespannte Schüttereich</h3><h1 class='post-title-box'><b>Nicht von Pappe</b><h1>

Nähert man sich über die L201, dann rechts hoch über den schmalen, hier mäßig ansteigenden Berger Weg der Raketenstation Hombroich, erscheint links oben die neue Halle. Unübersehbar, aber keineswegs aufdringlich, fremd und auf eigentümliche Weise vertraut, betont modern und auch wieder gar nicht. Kaum wüßte man man zu sagen, wozu dieser Bau überhaupt dient. Sporthalle […]

<h3>Thomas Schütte im Gespräch</h3><h1 class='post-title-box'><b>Ein Ausnahmekünstler</b><h1>

Thomas Schütte ist ein Ausnahmekünstler. Einzelgänger wie leidenschaftlicher Zeitgenosse, gefeierter Künstler der Gegenwart, wie distanzierter Beobachter. Aus einer genauen, forschenden Beobachtung seiner unmittelbaren Umgebung und kritischen Teilnahme am Weltgeschehen heraus, entwickelt Thomas Schütte sein vielgestaltiges Werk: reflektiert und sinnlich, subversiv und poetisch, zuweilen sperrig, hintergründig und voller Humor. Seine intensive künstlerische Auseinandersetzung widmet sich gleichermaßen […]

<h3>Thomas Schütte zeigt in der Bundeskunsthalle Himmelstrebendes und Abgründiges</h3><h1 class='post-title-box'><b>Modelle fürs Ungewisse</b><h1>

Gleich um die Ecke noch so ein Mann, diesmal weiß und riesengroß, 5,80 Meter hoch. In den Händen hält er eine Wünschelrute, als hätte auch er die Peilung verloren. Weiter hinten in der Halle begegnen wir “Vater Staat”, monumentale 4,50 Meter hoch, doch eher bemitleidenswert als furchteinflößend, wie er da im bodenlangen Wintermantel verharrt. Ohne […]

<h3>Ein Filmportrait</h3><h1 class='post-title-box'><b>Thomas Schütte</b><h1>

Thomas Schütte (geb. 1954 in Oldenburg) wird immer mehr zum Phänotyp unserer Zeit. Er ist nach seinem Lehrer Gerhard Richter der weltweit gefragteste deutsche Künstler der Gegenwart – und damit ein vom globalen Kunstbetrieb getriebener und aufgeriebener Künstler. Große Werkblöcke finden sich in der Flick Collection, ebenso wie in der Sammlung François Pinault, Punta della […]