<h3>Sammlung Haubrich. Kasper König stellt das „Kernstück“ des Museum Ludwig vor</h3><h1 class='post-title-box'><b>„Es schließt sich für mich ein Kreis“</b><h1>

Der König geht. Seinen Abgang im November hat er sorgfältig vorbereitet und eindrucksvoll inszeniert, wie es sich für den letzten amtierenden Großmeister des internationalen Kunstbetriebs gebührt. Seit König auf dem Höhepunkt der Kölner Kunstmetropolenträume 1981 die „Westkunst“ organisierte, stand Köln ohnehin im Bann dieses singulären Ausstellungsmachers. Mit 57 Jahren wurde er ans Museum Ludwig berufen […]

<h3>Kasper König plant für Köln eine Abschiedsausstellung</h3><h1 class='post-title-box'><b>Ass im Ärmel</b><h1>

“Das Museum unserer Wünsche” nannte Kasper König die erste von ihm verantwortete Ausstellung im Kölner Museum Ludwig. Mit 57 Jahren hatte er 2000 erstmals die Leitung eines Museums übernommen. „Ich bin letztlich branchenfremd, kein promovierter Kunsthistoriker und habe diverse Sachen gemacht, aber mich vor allem seit erschreckend langer Zeit immer mit dem beschäftigt, was Künstler […]