<h3>Ende einer Ära, Ende einer Buchreihe</h3><h1 class='post-title-box'><b>Ende einer Ära, Ende einer Buchreihe</b><h1>

Schulabbrecher und Museumsonkel „Und würde Sie das noch einmal interessieren?“ Die Frage steht, wo auch sonst, auf der letzten Seite eines famosen Buches über den ungekrönten König des Westdeutschen Kunstwunders: Kasper König. Nun ist König gewiss ein gesprächiger Mann, doch was sein Gegenüber, Walter Grasskamp, gesprächsweise aus dem westfälischen Schulabbrecher, späteren Hochschullehrer, Verleger, Postkartenschreiber, weltbekannten […]

<h3>Sammlung Haubrich. Kasper König stellt das „Kernstück“ des Museum Ludwig vor</h3><h1 class='post-title-box'><b>„Es schließt sich für mich ein Kreis“</b><h1>

Der König geht. Seinen Abgang im November hat er sorgfältig vorbereitet und eindrucksvoll inszeniert, wie es sich für den letzten amtierenden Großmeister des internationalen Kunstbetriebs gebührt. Seit König auf dem Höhepunkt der Kölner Kunstmetropolenträume 1981 die „Westkunst“ organisierte, stand Köln ohnehin im Bann dieses singulären Ausstellungsmachers. Mit 57 Jahren wurde er ans Museum Ludwig berufen […]