<h3>Wie Marianne Pitzen das Frauenmuseum Bonn unentwegt verführt</h3><h1 class='post-title-box'><b>Dogmen also die</b><h1>

„Bloß keine Dogmen“, warnt Marianne Pitzen. Dogmen sind doch männlich, starr und also dämlich, überhaupt nicht „ihr Ding“. Das spricht sie leise, meist in einem dem rheinischen Tonfall nachempfundenen Singsang, sicher auch irgendwie ironisch. Irgendwie hat sie sich, 1948 in Stuttgart geboren, eine mädchenhafte Leichtigkeit erhalten, eine Verschmitztheit, gepaart mit einer bezwingenden Emphase aus Kämpferherz […]